Vertane Schanze

Käptn Alhab auf der Suche nach dem weißen Wal

Gestern hätte es die Möglichkeit gegeben, die Aufstellung von 2000 Polizisten und acht Wasserwerfern fürs Schanzenfest als unnötig zu enttarnen. So ganz hat das leider nicht geklappt, weil ein um die zweihundert IchnennsiejetztmalJugendliche meinten, sie müssten doch noch randalieren und die Polizeiwache in der Stresemannstraße angreifen. Dass die Polizei darauf hin kurzen Prozess machte und in geballter Macht das gesamte Viertel räumte, muss man auch nicht gut heißen, war aber zu erwarten. Selber schuld.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Immerhin ist es diesmal auch bis zu den Medien durchgedrungen, dass die Krawalle nicht politisch motiverte Protestaktionen der Linken sind. Und die friedlichen Feierstunden bis nach Mitternacht kann dem Schanzenviertel und den vielen Besuchern des Festes auch keiner mehr nehmen bzw. abstreiten. Kompliment an die kreativen Einfälle wie die Kissenschlacht vor der Flora und die Aktion „Mal dir deine Meinung“.

Mal dir deine Meinung

Welches Fazit aus dem Ganzen zu ziehen ist, wird im Moment noch diskutiert – zum Beispiel auf Twitter.

Schön ist: Zumindest wird diskutiert und eine breite Protestkultur erwacht in Hamburg zum Leben. Dazu gibt es auch einen schönen Spiegelartikel.

Kreativität statt Krawall

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s