Information Overload in der Youtubedisco

Habe heute beim werten Twitterer @SMartens83 gelesen, dass die Suche nach relevanter Info in vielen Unternehmen schon um die 20 Prozent oder mehr der Arbeitszeit verschlingt. Ich denke mal, im Falle von Journalisten kann man die Zahl getrost höher ansetzen – auch wenn wir ja „gelernte Rechercheure“ sind. Was auch nicht stimmt, weil richtig gute Internetrecherche kaum einer in der Printzunft beherrscht. Ich auch nicht. Und wenn ich dem einen oder anderen armen Bachelorstudenten im Praktikum bei den verweifelten Versuchen zusehe, den Datenmengen, die sich vor ihnen auftun, etwas sinnvolles abzuringen, erliege ich auch nicht der Illusion, die Nachkömmlinge täten sich da leichter.

Was der Information Overload mit mir macht, zumindest in Zeiten, in denen ich kaum Zeit hab: Ich blogge nichts, weil ich so viel bloggen könnte, das ich nicht weiß, was ich denn nun in der kurzen Zeit bloggen sollte. Also hab ich heut beschlossen: Scheiß drauf, jetzt mach ich ein paar Ticker. Weil das ist auch gerade das neue Lieblingswort bei uns in der Redaktion, gefolgt von Liste. Und da kam der Geistesblitz: Ich mach ne Tickerliste!

Good
1) Gunnar Geller stellt in seinem Blog das vor, was die Zukunft der Magazine sein könnte – ein gut designtes Layout für Tablets. Kann zwar noch dauern, bis irgendjemand in Deutschland bereit ist, die nötigen Summen in die Entwicklung so eines Magazins zu stecken – aber ich hoffe, der Tag wird kommen.

2) Grooveshark ist eine dieser neuen Streamingseiten für Musik – ein bisschen wie Last.FM, nur dass die Anzahl an Songs pro Band enorm ist und man sich schnell und individuell Playlists zusammenstellen kann.

3) Dasselbe in grün, nämlich mit Videos, gibt es jetzt auch auf youtube, in der sogenannten Disco. Alles toll, auch wenn das alles ein bisschen Angst macht. Denn wozu wird man sich Musik denn wirklich noch kaufen müssen in Zukunft?

Bad
1) Die blödeste Facebookgruppe der letzen Zeit:
„Jeder Fan bedeutet eine Kerze für die Opfer in Haiti.“ Versteh ich da was nicht? Werden die angezündet für die Armen da, also religiös motivert, oder kriegen die Kerzen, weil kein Strom? Und ernsthaft … das ist doch alles ein Witz, oder wer kauft Kerzen für Fans im Gegenzug??
Sehr identifizieren kann ich mich hingegen mit der Gruppe:
„Ich wäre gerne mal abends so müde wie morgens…. „. Beitreten tu ich aber trotzdem nicht. Ich war ja früher auch nie im Verein.

2) 77% für Ikea in Altona.

Funny
1) Schon nicht mehr taufrisch, aber weil ja heute das neue Album „Schall und Wahn“ erscheint, ein Hinweis auf verdammt lustigstes Tocotronicinterview in der Welt, auf dass ich von Wohlstandsmaschine aufmerksam gemacht wurde, der ein Händchen für Leckerbissen hat, und wie sich hiermit zeigt, nicht nur für kulinarische.

2 Antworten zu “Information Overload in der Youtubedisco

  1. Das mit dem zuviel an Information geht mir genauso. Und dass ich dann davon überfordert bin und lieber gar nichts schreibe, weill nicht alles in einen Blog Post passt, bzw. noch nicht genügend Informationen eingeholt worden sind.
    Wie haben wir das früher gemacht?
    Ich denke Deine Taktik ist genau richtig; Einfach machen. Mut zur Lücke. Jeder hat und macht Fehler.
    Ich geh trotzdem mal das Internet leer lesen jetzt.
    Herzlcihe Grüße!

  2. Früher … hab ich nicht gebloggt🙂 Herzliche Grüße zurück – und ich bin außerdem neidisch drauf, dass du es auf die zugefrorene Alster geschafft hast.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s