24 Songs: The Wave Pictures – January and December

Und schon ist Halbzeit. Nummer zwölf kommt wieder ruhiger daher, wie es zu einem Sonntag nach durchfeiertem Wochenende passt. Ich hab mich in diesen Song verliebt, vor allem wegen der Lyrics.

Irgendwie ein Liebeslied, mit diesem schönen Bild eines feuchten Winterkusses, der die Antworten, die man glaubte, übers Jahr gefunden zu haben, einfach wegschmiltzt.

The years answers melt, in a wet, winter kiss.
January and december, you and me forever.

Klingt ja hoffnungsvoll und gut, aber dann kommt da dieses Pferd in der Hosentasche, und es ist groß wie ein Haus, und die Möbel brennen und das Pferd muss raus aus der Hosentasche und man versteht das nicht, aber vielleicht ja doch, weil haben wir nicht alle dieses Pferd in unserer Hosentasche, dass alles zerstören kann, wenn man es nicht zähmt, das man versteckt, wenn man verliebt ist, und irgendwann wird es aber ungeduldig und will davongaloppieren und man muss es entweder loslassen, gehen lassen oder mitziehen.

Und dann der am öftesten wiederholte Satz:

What I want to know is when this pub closes.

Was für mich heißt, wie lange kann man noch am Tresen sitzenbleiben, bei einem Bier und das Pferd betrunken machen, bevor das Pub schließt und man nach Hause muss und sich seinem Leben stellen.

Aber das ist natürlich alles eine höchst subjektive Interpretation.

Aber Pferde mochte ich noch nie!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s