24 Songs: Lykke Li – Get some (Beck Remix)

Lykke Li ist großartig. Beck geht gar nicht. Weil er bei Scientology ist. Ansonsten ist er natürlich auch großartig. Aber da DDoS-Attacken gegen einen Musiker, wie anonymous sie gegen Scientology (und natürlich Visa und Mastercard und Paypal) gefahren hat, nicht sooo viel bringen, sollte man eigentlich seine Songs nicht mehr hören. Aber dazu ist er einfach zu gut – und außerdem verdienen Musiker eh kein Geld dadurch, also … drücke ich ein Auge zu und öffne die Ohren.

Im März kommt Lykke Lis neues Album „Wounded Rhymes“, am 4. April sie selbst ins Grünspan nach Hamburg. Vorausdenken finde ich übrigens besser als zurückschauen. Von wegen Jahresende und so.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s