T-23 Highwaymen in Midnight Masks

Eine neuseeländische Elfe namens Alicia Merz wandert als Birds of Passage durch eine eingefrorene Winterlandschaft, umgeben von Nebelschwaden, die entfernte Klänge herantragen. Und sei es nur das Rauschen des Windes, das von anderen Existenzen erzählt, die da draußen irgendwo sind. Und die Elfe flüstert an gegen die Stille, die Einsamkeit und Kälte und da wird es einem tatsächlich fast warm ums Herz. Und wenn das Ganze da draußen, das Adventsgetue und Glühweingekotze, das Geschenkgeshoppe und was einen den Dezember sonst noch so verleidet, überhand nimmt, umhüllt man sich einfach mit diesen nebeligen Songs, verschwindet von der Bildfläche und erinnert sich daran, was am Winter irgendwann mal gut war, damals in der Kindheit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s