OpenTechSchool: JavaScript for absolute Beginners

Als ich 14 war, musste ich zwischen dem Gymnasium und der HTL entscheiden. Auf der HTL hätte ich programmieren gelernt, und mein damaliges Ich fand das durchaus attraktiv. Aber im Endeffekt bin ich dann doch nicht dahin gegangen, erstens, weil ich jeden Tag super weit Busfahren hätte müssen und zweitens, weil die Mädchenrate auf dieser Schule gegen null tendierte. So habe ich nur einen Schwerpunkt Informatik gewählt, was mir die zweifelhafte Ehre einbrachte, ein wenig Turbo Pascal und Basic zu programmieren. Weiter als bis zum Anfängerlevel bin ich nicht gekommen, aber immerhin habe ich schon mal etwas von IF THEN ELSE und Loops gehört und eine Website in HTML gebaut.

Es war schon gut, dass ich nicht zur Programmiererin wurde, damals, weil meine große Liebe ist nun mal die Sprache, die Kommunikation, das Arbeiten mit Menschen. Nun ist es aber ja so, dass sich diese Dinge nicht ausschließen, und meine Zuneigung für Logik und Technik habe ich nie verloren. Die Welt so ein bisschen zu verstehen ist mir auch ein Anliegen, also war es mir schon seit geraumer Zeit klar, dass ich mich wieder mal mit  Programmieren beschäftigen muss. Das führte zu halbherzigen Versuchen mit Codecademy, die ich aber nach einer Woche aufgab.

Diesen Samstag habe ich einen Workshop der OpenTechSchool Hamburg besucht, und das war das Beste, was ich seit langem gemacht habe. Tolle Atmosphäre, tolle Leute, ein grandioses Buffet aus mitgebrachten Sachen der Teilnehmer und viel gelernt. Wir bekamen eine Einführung in JavaScript und arbeiteten in Kleingruppen an den Aufgabestellungen des OpenTechSchool-Manuals, in unserem Tempo, mit Unterstützung von Coaches. Das hat mir wirklich wirklich Spaß gemacht, mich wieder in diese Logiken von Schleifen, Bedingungen und Funktionen einzudenken. Und ich habe einen Smiley animiert. Wie cool ist das denn? Vielen Dank an alle, die dafür unentgeltlich ihren Samstag opferten, ihr seid Klasse!

Zum Selbstverständnis der OpenTechSchool:

OpenTechSchool is a movement aiming to offer free tech education. Our events are open to technology enthusiasts of all genders, backgrounds, and experience levels, willing to coach or learn in a friendly environment. Our learning material is shared and collectively improved by the online community and anyone is welcome to use it to organize new OTS chapters anywhere in the world.

Natürlich kann ich nach diesem einen Tag nicht programmieren. Und werde es auch so schnell nicht lernen. Das ginge nur mit regelmäßigem Zeitinput und vor allem einem konkreten Projekt, das ich selber umsetzen möchte. Mit einem Ziel vor Augen lernt es sich einfach besser. Aber ich habe nach diesem Tag wieder Lust, mich mehr damit zu beschäftigen und außerdem einen guten Überblick darüber, was JavaScript leisten kann, wofür es hauptsächlich eingesetzt wird und wie es aufgebaut ist. Das ist schon mal viel wert, wenn man mit Entwicklern zusammen arbeitet.

Am meisten hat es sich jedoch gelohnt, so motivierte Menschen zu treffen, eine Community, die auf gegenseitigen Austausch setzt. Und deshalb bin ich bei der nächsten Veranstaltung, der Hacknight im Betahaus, wieder mit dabei und werde versuchen, an den Kursmaterialien weiter zu arbeiten. Kommt auch! Es lohnt sich.

Als nächste, längerfristige Schritte werde ich CSS lernen und dann endlich meine eigene Domain nutzen und mein Blog dahin umziehen und mir ein WP-Theme anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s